Selbstständig Arbeiten mit der Kinesiologie - Kinesiologisch

Selbstständig Arbeiten mit der Kinesiologie

Selbstständig Arbeiten mit der Kinesiologie

Immer mehr Menschen fühlen in sich den Ruf, sich selbstständig zu machen, anderen Menschen zu helfen und seinen eigenen Weg zu gehen, ob beruflich oder privat.

Die Kinesiologie bzw. die Humanenergetik hat sich in den letzten Jahren zu einem sehr interessanten und wachsenden Berufszweig entwickelt. Die Kinesiologie fällt unter das freie Gewerbe der persönlichen DienstleisterInnen.

In der Kinesiologie werden Erkenntnisse aus der fernöstlichen Heilkunst und der modernen westlichen Wissenschaft miteinander vereint, um den Klient/innen körperlich und energetisch zu balancieren.

Der eingesetzte Muskeltest – ein dem Körper eigenes Rückmeldesystem – kann sowohl Auskunft über die energetischen Abläufe im Körper geben als auch als Brücke zwischen dem Unbewussten und dem Körper dienen. Energieblockaden werden gezielt lokalisiert und die körperliche, seelische sowie geistige „Beweglichkeit“ getestet. Als Kinesiologe/in erkennen Sie, welche Ausgleichstechniken erforderlich sind, damit sich KlientInnen wieder körperlich, geistig und seelisch frei sowie ausgeglichen fühlen.

Mit der richtigen Methode zur körperlichen und energetischen Ausgewogenheit – wie so oft im Leben führen auch in der kinesiologischen Arbeit viele Wege zum Ziel. Liegen bei den KlientInnen energetische Disharmonien vor, können wir mit unterschiedlichen Anwendungen einen Energieausgleich schaffen. Dadurch sollen die Selbstheilungskräfte der KlientInnen aktiviert und das körperliche sowie energetische Gleichgewicht wiederhergestellt werden.

Das Drei-Ebenen-Modell

Das Drei-Ebenen-Modell stellt den Arbeits- und Wirkungsbereich der HumanenergetikerInnen transparent und nachvollziehbar dar. Dieses Modell wurde von der „Bundesberufsgruppe der Humanenergetiker“ erarbeitetet.

Grundlage für den Erfolg der Arbeit als Kinesiologe/in ist das Vertrauen der KlientInnen. Denn nur wenn sich diese bei uns professionell betreut und gut aufgehoben fühlen, kann unsere Hilfestellung zur Erreichung des körperlichen und energetischen Gleichgewichts auch wirklich angenommen werden.

Im energetischen Weltbild existiert jedes Lebewesen und jedes System nicht nur materiell – also körperlich – ,sondern auch im feinstofflichen (nicht-materiellen) Bereich.

Kinesiologen arbeiten Großteiles auf der feinstofflichen Ebene.

Die kinesiologische Energiearbeit in unterschiedlichen Formen kann ausgleichen, vitalisieren, Blockaden und Verstrickungen lösen, die körpereigenen Selbstheilungsprozesse bei Beschwerden in Gang setzen und Körper, Geist und Seele wieder in Einklang bringen. Sie kann aber auch als vorbeugende Maßnahme gesehen werden, den Gesundheitszustand zu fördern oder zu erhalten.

 

Wie werde ich selbstständiger Kinesiologe bzw. Kinesiologin?

Hier bedarf es einer professionellen Ausbildung. In Österreich gibt es verschiedene Ausbildungsstätten, ob in großen oder kleinen Instituten, oder bei selbstständigen dafür ausgebildeten Kinesiolog/innen. Große Institute bieten die Kinesiologie Ausbildung in Kombination mit anderen energetischen Methoden und Techniken an. In Österreich stellt der Berufsverband für Kinesiologie ein wichtiges Element dar, ebenso das International Kinesiology College, vertreten durch die Österreichische Akademie für Kinesiologie und Gesundheit in Groß-Enzersdorf.

Gewerbliche/r Humanenergetiker/in

Um als nebenberuflicher und hauptberuflicher Kinesiologe / Kineisologin zu arbeiten benötigen Sie die Anmeldung eines freien Gewerbes (Wirtschaftskammer) und die Meldung beim Finanzamt. Als Hauptberuflicher Kinesiologe bzw. Energetikerin sind Sie sozialversicherungspflichtig und somit bei der SVA Gewerblichen Wirtschaft zu melden.

Ursprung der Kinesiologie

Der Ursprung der Kinesiologie geht zurück auf den amerikanischen Chiropraktiker Dr.George Goodheart. In der weiteren Folge entwickelte Dr. John F. Thie aus den stärkenden Elementen der Applied Kinesiology die Kinesiologierichtung, die den Namen “Touch for Health“ trägt und so konzipiert ist, dass jeder es erlernen und anwenden kann. Durch die rasante Verbreitung erlernten viele Interessierte diese Methode und etliche von ihnen wandelten das Erlernte auf ihre Spezialgebiete ab, wodurch neue kinesiologische Spezialrichtungen entstanden, wie zB.: „BrainGym“, entwickelt von Gail und Dr. Paul Dennison zur Abhilfe bei Lernblockaden, „Hyperton X“, entwickelt von Frank Mahoni zur Harmonisierung von Überspannungszuständen, „Neuralkinesiologie“, entwickelt von  Dr. Dietrich Klinghardt und Dr. Louisa L. Williams zur Auflösung von Stressoren des autonomen Nervensystems, um nur einige kinesiologische Richtungen zu nennen.

Die Kinesiologie sieht den Menschen ebenfalls als Einheit von Körper, Geist und Seele. Somit ist auch sie eine ganzheitliche und ergänzende Methode. Kinesiologie ist ein wirkungsvolles Werkzeug, etwaige Blockaden, Stressauslöser oder Schwachstellen zu finden und mit geeigneten kinesiologischen Maßnahmen in Form einer Balance wieder auszugleichen. Damit ist die Bewegung im körperlichen, geistigen, emotionalen und mentalen Bereich in Form von positiven Veränderungen gemeint.

Die 4 Säulen in der Kinesiologie

  • Das Balancieren der Ebenen
  • Die Regulierung im Meridianfluss
  • Die Bereitschaft der Muskulatur
  • Die Aktivierung der beiden Gehirnhälften

Kinesiologie kann im Bereich der Gesundheitspflege und -vorsorge, der Optimierung von Arbeitsprozessen, der Lernfähigkeit, sowie in der Wirtschaft und Personalentwicklung hervorragend eingesetzt werden.

Masterclas Kinesiologie – Kinesiologie Ausbildungen in Österreich
(Mitglied des Berufsverbandes der Kinesiologie und registrierter Instructor des Interaional Kinesiology College)

Webseite: www.kinesiologisch.at
E-Mail: ausbildung@kinesiologisch.at

 

Pin It on Pinterest

X